Umschulung zum/zur Zerspanungsmechaniker/-in

Was macht man in diesem Beruf?

Zerspanungsmechaniker/innen fertigen Bauteile z.B. für Maschinen, Motoren oder Turbinen. Hierfür arbeiten sie in der Regel mit CNC-Dreh-, Fräs- und Schleifmaschinen. Sie geben die Fertigungsparameter in die Maschinen ein oder rufen Programme aus dem Maschinenspeicher ab und modifizieren sie ggf. Dann wählen sie die Werkzeuge aus, spannen Metallrohlinge ein, richten sie aus und fahren die Maschinen an. Sie überwachen die Bearbeitungsprozesse, entnehmen die fertigen Werkstücke, prüfen, ob Maße und Oberflächenqualität den Vorgaben entsprechen. Bei Störungen suchen sie nach festgelegten Prüfverfahren nach dem Grund und beseitigen das Problem. Auch die regelmäßige Inspektion und Wartung der Maschinen gehört zu ihren Aufgaben.Voraussetzungen

Voraussetzungen für eine Umschulung zum Zerspanungsmechaniker sind

  • Interesse an Technik
  • Eine Vorliebe für den Umgang mit dem Werkstoff Metall
  • Die Neigung zum Umgang mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen und zu Präszisionsarbeit, zu prüfender und kontrollierender Tätigkeit sowie zu praktisch-zupackender Tätigkeit

 

Dauer und Abschluss

Nach einer Dauer von 28 Monaten erhalten Sie bei bestandener Abschlussprüfung den Berufsabschluss Mechatroniker/-in IHK.

 

 

 

Ansprechpartner/-in

Frau
Michaela Wolf                                       
Tel. 0371 5333534
michaela.wolf@bsw-mail.de

Herr
Michael Petzsche                                       
Tel. 0371 5333582
michael.petzsche@bsw-mail.de

Durchführungsort

bsw-Bildungszentrum Chemnitz

Kantstraße 4

09126 Chemnitz

Termine

01. 10. 2021 - 31. 01. 2024

01. 04. 2022 - 31. 07. 2024